4ty-two.de Die Antwort auf alle (meine) Fragen

25Mai/13Off

Towel Day – soviel Zeit muss sein

Auch wenn die Erstellung der Bachelor-Thesis in den letzten Zügen liegt, soviel Zeit muss sein:

Heute ist Towel Day!

(für Douglas)

20130525-165537.jpg

2Apr/13Off

Geocaching

[...] ist eine Art elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Die Verstecke („Geocaches“ ['geːokɛʃs], kurz „Caches“ [kɛʃs]) werden anhand geografischer Koordinaten im World Wide Web veröffentlicht und können anschließend mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden. Mit genauen Landkarten ist auch die Suche ohne GPS-Empfänger möglich.
[Quelle: Wikipedia, Geocaching]

Seit neuestem sind Jolyn, die Kinder und ich auch dabei. Wir wussten zwar schon länger davon, blieben aber immer im Semi-Muggel-Status (Muggel = Außenstehende, die Geocaching nicht kennen [vgl. Wikipedia, Geocaching]), bis Jolyn es als gemeinsame Aktivität für die kommende Saison – und hoffentlich darüber hinaus – vorgeschlagen hat.

Nun sind wir immer, wenn wir etwas Zeit haben und die anderen äußeren Umstände (Wetter, Kinder) ebenfalls passen, unterwegs nach den kleinen versteckten Logs.

Weiterführende Links:

veröffentlicht unter: Allgemein, Fun 10 Kommentare
18Jul/12Off

Aptana Eclipse-Plugin: Probleme mit FTP

Es ist zum Haare raufen. Da meint man, endlich die eierlegende Woll-Milch-Sau unter den Eclipse-Plugins gefunden zu haben und dann funktioniert einer der elementarsten Dinge nicht! Versucht man mit dem Aptana Eclipse-Plugin auf einem Windows 7-Rechner Daten per FTP auf einen Server zu übertragen, erhält man laufend folgende Fehlermeldung:

Opening file for read failed - Connection reset

Hmm, woran könnte das wohl liegen? Eclipse und Java (Eclipse läuft ja im JRE, Java Runtime Environment) haben Vollzugriff auf's Internet; eine entsprechende Regel ist in der Windows Firewall mit erweiterter Sicherheit angelegt.
Eine ausgiebige Google-Recherche brachte unterschiedlichste, unnütze Ergebnisse zu Tage. Nur eine Quelle sah vielversprechend aus. Diese beschreibt, dass das Problem nicht bei Eclipse oder Aptana oder gar bei Java zu suchen sei, sondern viel mehr bei der Windows Firewall.
Die Erklärung in dem Artikel leuchtet mir zwar nicht ganz ein, weil ja nicht der Server, sondern der Client einen PASV-Befehl sendet (vgl. Wiki-Artikel zu FTP), aber die kurzfristige Lösung gefiel – und weil sie auch noch funktionierte, möchte ich sie euch nicht vorenthalten.

  1. Das Windows-Startmenü öffnen
  2. cmd in das Suchfeld eingeben und
  3. die Konsole mit STRG+SHIFT+ENTER mit Admin-Rechten ausführen.
  4. Die Sicherheits-Abfrage mit Ja bestätigen.
  5. Folgenden Befehl eingeben:
    netsh advfirewall set global StatefulFtp disable
  6. und mit Enter ausführen.

Dies schaltet vorerst die statusbehaftete FTP-Filterung in der Firewall ab. Sollte das Problem mit der Firewall irgendwann einmal behoben sein, kann man sie mit netsh advfirewall set global StatefulFtp enable wieder aktivieren.

27Apr/12Off

Ich habe mich selbst gehacked

Bis vor ein paar Minuten stand hier ein Artikel über DIASPORA*, was ich auch nach wie vor gut finde. Diesen Artikel habe ich unbeabsichtigt selbst weggehacked.

Ich habe für das Wahlpflichtfach "Netzwerksicherheit" ein wenig mit Burp Suite rumgespielt und einen Spider über meine Seite laufen lassen. An und für sich nichts schlimmes, den Spider rennen ja nur über die Site und katalogisieren, was da so existiert. Ich habe allerdings zwei Fehler gemacht:

  1. Ich war als Admin angemeldet.
  2. Ich habe den Spider automatisch Formulare ausfüllen lassen.

Das hat dazu geführt, das der Blog nicht mehr erreichbar war, weil ich irgendwelchen Müll in die Datenbank geschrieben habe.

Ich musste also das letzte Backup der Datenbank aufspielen und da war der DIASPORA*-Artikel leider noch nicht drin.

Nächstes mal muss ich wohl etwas vorsichtiger sein!

30Nov/11Off

iPhone-Headset geht nicht mehr

Die nachfolgenden Hinweise beziehen sich auf das iPhone 3GS und dessen Headset.
Keine Gewährleistung auf die Wirksamkeit der Tipps. Kein Ersatz, bei Beschädigungen, die durch Anwendung der Tipps entstehen.

Wenn das iPhone-Headset ganz oder teilweise den Geist aufgibt, gibt es u.U. einen ganz einfachen Weg, es wieder gangbar zu machen. Folgende Fehler traten bei meinem Headset auf und die Lösungen waren denkbar einfach:

  • Fernbedienung/Mikro gehen nicht mehr. Lösung:
    1. Nimm eine Nadel oder einen Zahnstocher und
    2. stochere vorsichtig aber bestimmt in der Buchse herum.
  • Ohrhörer "knacken" bei der Wiedergabe. Lösung:
    1. Ohrhörer in den Mund nehmen und
    2. mehrfach kräftig daran saugen.

Zur Erklärung:

Staub ist ein nerviger aber ständiger Wegbegleiter und setzt sich überall ab.

Im Falle der defekten Fernbedienung hat er sich bei mir (und offenbar auch bei einigen anderen iPhone-Besitzern) in der Buchse angesammelt und sich an deren Boden zu einer festen Kugel zusammengehäuft. Durch das Kratzen mit einem geeigneten Gegenstand kriegt man den Staubknödel wieder raus und das Headset läuft wieder.

Auch bei den "knarzenden" Ohrhörern hatte sich Staub in der Muschel gesammelt und raschelte dort - vornehmlich bei tiefen Frequenzen - immer im Gehäuse herum und sorgte so für das Störgeräusch. Einmal beherzt dran gesaugt und der Staub ist weg.

Übrigens

Auch das Mikrofon/der Lautsprecher am iPhone selbst (die beiden Löcher unten am Gerät) setzt sich nach einiger Zeit in der Hosentasche mit Staub zu und mindert so die Qualität der Tonübertragung. Auch hier hilft meistens: Einfach am Gerät saugen.